Vom 23. bis 27. Juli 2018 findet die erste Sommerakademie der zivilen Sicherheitsforschung statt. Das Auswahlverfahren ist abgeschlossen.

Die Sommerakademie verfolgt das Ziel, den Austausch zwischen den jüngeren WissenschaftlerInnen über Erkenntnisse und Herausforderungen ihrer Arbeit in der zivilen Sicherheitsforschung zu intensivieren. Zum anderen sollen die NachwuchswissenschaftlerInnen entsprechend ihrer spezifischen Bedürfnisse in der Sicherheitsforschung weitergebildet werden, und schließlich die Gelegenheit zur Vernetzung untereinander erhalten.

Dazu trifft sich eine Gruppe von 25 Interessierten in Bad Pyrmont, um fünf Tage intensiv miteinander und mit ausgesuchten DozentInnen zu arbeiten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.