Das Graduierten-Netzwerk "Zivile Sicherheit" ist ein selbstorganisierter Kreis von Nachwuchswissenschaftlerinnen, Nachwuchswissenschaftlern und Postdocs, die im Rahmen der BMBF- und EU-Programme zur zivilen Sicherheitsforschung oder auch in anderen Kontexten zu Themen der zivilen Sicherheit arbeiten.

Das Netzwerk trifft sich zum Austausch und zur Fachdiskussion im Rahmen von Workshops und Treffen und positioniert sich eigenständig im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung.

Workshops

Die Workshops verdanken sich der Initiative der Nachwuchswissenschaft-
lerinnen und Nachwuchswissenschaftler des Netzwerks, die diese Veranstaltungen eigenständig konzipieren und organisieren.

Workshop  „Was ist gute zivile Sicherheitsforschung“

des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheitsforschung“ am 25./26.11.2016 in Stuttgart, Programm und Ergebnisbericht.
 


Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“

4. Treffen des Graduierten-Netzwerkes „Zivile Sicherheit“

Das vierte Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“ fand am 21. Juni im Vorfeld der Konferenz „(Un-)Sicherheiten im Wandel“ statt und wurde als Workshop ausgetragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

3. Treffen

Das dritte Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“ fand im Vorfeld des BMBF-Innovationsforums „Zivile Sicherheit“ 2016 statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2. Treffen

Das zweite Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“ fand im Rahmen der Konferenz „Grenzenlose Sicherheit?“ des Fachdialogs Geistes- und Sozialwissenschaften in der zivilen Sicherheitsforschung statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

1. Treffen

Das erste Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“ fand 2014 im Nachgang des zweiten BMBF-Innovationsforum „Zivile Sicherheit“ statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.