Im Rahmen seiner Aufgaben zur Vernetzung der relevanten Akteure der Geistes- und Sozialwissenschaften, zur Unterstützung in der Fortentwicklung der Forschungsagenda des BMBF sowie der Bestimmung des Forschungsbedarfs konzipiert der Fachdialog verschiedene Formate öffentlicher Veranstaltungen:

Fachworkshops

Die Fachworkshops des Fachdialogs werden meist im Vorfeld von Förderbekanntmachungen durchgeführt. Sie helfen bei der Spezifizierung des aktuellen und absehbaren Forschungsbedarfs. Bei der Zusammensetzung des Teilnehmerkreises wird darauf geachtet, dass unterschiedliche Disziplinen ebenso wie professionelle Kompetenzen aus dem Sicherheitsbereich adäquat berücksichtigt werden, um die gesellschaftliche wie wissenschaftliche Relevanz von Themen herauszuarbeiten.

Konferenzen

Die Konferenzen des Fachdialogs schaffen für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften eine geeignete Plattform, um aktuelle Ergebnisse aus der Sicherheitsforschung zu präsentieren und diese nicht nur im Kreis mit Fachkolleginnen und -kollegen, sondern auch im Verbund mit Interessierten aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie mit Fachleuten von Behörden und Organisationen im Sicherheitsbereich zu reflektieren.

Innovationsplattformen

Der Fachdialog beteiligt sich durch fachlich-konzeptionelle Unterstützung bei der Vorbereitung sowie mit eigenen Vorträgen, Workshops sowie der partnerschaftlichen Durchführung an Themen der Innovationsplattformen, bei denen die gesamte Bandbreite der Sicherheitsforschung präsentiert wird.