drk landesschule

DRK-Landesschule Bad Pyrmont

Vom 23. bis 27. Juli 2018 findet die erste Sommerakademie der zivilen Sicherheitsforschung statt.

Die Sommerakademie verfolgt das Ziel, den Austausch zwischen den jüngeren WissenschaftlerInnen über Erkenntnisse und Herausforderungen ihrer Arbeit in der zivilen Sicherheitsforschung zu intensivieren. Zum anderen sollen die NachwuchswissenschaftlerInnen entsprechend ihrer spezifischen Bedürfnisse in der Sicherheitsforschung weitergebildet werden, und schließlich die Gelegenheit zur Vernetzung untereinander erhalten.

Dazu trifft sich eine Gruppe von 25 Interessierten in Bad Pyrmont, um fünf Tage intensiv miteinander und mit ausgesuchten DozentInnen zu arbeiten.

Die Veranstaltung beginnt mit einem Grußwort von MinDir Prof. Dr. Lukas, Leiter der Abteilung „Schlüsseltechnologien – Forschung für Innovationen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Den Eröffnungsvortrag hält Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes.

Für die Sommerakademie waren zwei Leitthemen vorgegeben, zu denen sich die Bewerber mit ihren Forschungsthemen zuordnen konnten:

  1. Sicherheitslagen: Daten, Wahrnehmung, Kommunikation
  2. Sicherheitstechnologien: Entwicklung, Einbettung, Folgen

Zum Leitthema (a) „Sicherheitslagen“ konnten auf Basis der Bewerbungen folgende zwei Arbeitsgruppen gebildet werden:

  1. AG Sicherheitswahrnehmung und Polizeiarbeit
  2. AG Kommunikation in (Un-)Sicherheitslagen

Zum Leitthema (b) „Sicherheitstechnologien“ konnten auf Basis der Bewerbungen folgende zwei Arbeitsgruppen gebildet werden:

  1. AG Sicherheitstechnologien
  2. AG Kritische Infrastrukturen, Risikobewertung und Katastrophenmanagement

Als Arbeitsgruppen-Leiter konnten Prof. Dr. Rita Haverkamp, Prof. Dr. Christoph Gusy sowie Prof. Dr. Wolfgang Bonß gewonnen werden.