Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung „Zivile Sicherheit im demokratischen Staat“, am 22. und 23. April 2021, Berlin

Die geistes- und sozialwissenschaftliche Beschäftigung mit ziviler Sicherheit berührt immer Grundfragen der Demokratie: Sie fragt zum Beispiel, auf welcher Basis, mit welchen Prioritäten, wie und von wem Sicherheit im demokratischen Staat zu gewährleisten ist; worauf wir für mehr Sicherheit zu verzichten bereit sind und mit wie viel Unsicherheit wir als demokratische Gesellschaft leben können; und an welchem Punkt das Streben nach Sicherheit selbst zur Bedrohung zentraler Aspekte von Demokratie werden kann. Solche und ähnliche Fragen haben in öffentlicher Wahrnehmung und wissenschaftlichem Diskurs zuletzt an Dringlichkeit gewonnen, besonders – aber nicht nur – angesichts des Krisenzustands in der Corona-Pandemie.

Neben zwei vom Fachdialog Sicherheitsforschung konzipierten Säulen, möchten wir mit einer dritten, offenen Säule den Konferenzrahmen erweitern und rufen zu Bewerbungen um Vorträge zum Thema 

„Zivile Sicherheit im demokratischen Staat“

auf.

Bewerbungsmodalitäten:

  • Vortragende können sich mit Einzelvorträgen auf Deutsch zunächst mit einer Vortragsskizze (ca. 1-2 Seiten) bewerben. Nach Fristende werden aus den ausgewählten Vorträgen Panels zusammengestellt.
  • Vorträge müssen einen klaren Bezug zur zivilen Sicherheit in Deutschland haben, aber nicht im engeren Rahmen des Sicherheitsforschungsprogramms angesiedelt sein (z. B. neben Security- auch Safety-Aspekte).

Weitere Informationen:

  • Besonders ermutigt werden Beiträge zu folgenden Feldern:
  • Internationale Aspekte: globale und postkoloniale Aspekte der Krise; Migration und Pandemie; die Krise als große Herausforderung Europas und / oder des Multilateralismus
  • Technische Aspekte: die Relevanz von Sicherheitstechnik und Digitalisierung im Pandemiefall
  • Ökonomische Aspekte: Pandemie und Wirtschaftsgeschehen (Paradigmen, Verwundbarkeiten, Resilienzen, Potenziale, Perspektiven)

Graduierende und Nachwuchskräfte aus der Praxis ermuntern wir sich im Rahmen des Jahrestreffens des Graduierten-Netzwerkes „Zivile Sicherheit“ für Sessionen zu bewerben.

Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2020

Bei konkreten inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Nicholas Eschenbruch oder Dr. Björn Brömmelsiek über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen.

Das Team des Fachdialog Sicherheitsforschung

» Bewerbungsaufruf

Weitere Informationen, das (vorläufige) Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie demnächst auf dieser Seite.